Willkommen bei Anton Winzer

bildender Künstler und Fotograf

Über mich

Painting and me

Über mich

  

Schon in der Volksschule Liefering I, in Salzburg, war Malen und Zeichnen mein herausragendes Talent (älteste, erhaltene Arbeit aus dem Jahr 1968). 

In den Jahren 1969 bis 1973 bildnerische Erziehung bei Prof. Herbert Stejskal im Werkschulheim Felbertal, Ebenau bei Salzburg.


Im Jahr 1973 scheiterte ein von Prof. Stejskal, als Direktoriumsmitglied der Sommerakademie in Salzburg, in Aussicht gestelltes Stipendium an der Erlaubnis meiner Eltern dieses anzunehmen. 


1979 Mitglied einer Künstlerkommune, gemeinsam mit den bildenden Künstlern Kurt Baumfeld und Wilhelm Lukarsch, auf La Gomera, Islas Canarias, Spanien. Einfluss durch die Werke von Piet Mondrian, Joan Miro und auch durch die Kunstrichtung des Dadaismus. Es entstanden Arbeiten mit Spritzgitter und Wasserfarben, Wachsmalerei, Kohlezeichnungen und Bleistiftzeichnungen. Herstellung von kunsthandwerklichen Gegenständen (Schmuck, Gürtel, Taschen) für den Straßenverkauf.


1982 Autodidaktisches Erlernen der Fotografie und der Arbeit in der Dunkelkammer, in Salzburg. Arbeit überwiegend mit S/W Fotografie.

1982 Erste Lyrik, mehrere Gedichte.

1989 freier Pressefotograf für die Zeitung ‚Salzburger Tagblatt‘ bis zu deren Einstellung im Jahr 1990.


1992 Fotoarbeiten, aufgrund des Jubiläums der Salzburger Wasserwerke, im Auftrag der Werbeagentur „Studio X“ (Fürbergstraße, Salzburg)


1993/94 Fotoarbeiten für den Konzern „BWT“ , Mondsee, zum Thema „Wasser“


1994 bis 1998 mittels künstlerischer Bildgestaltung am Computer entworfene Plakate für diverse Veranstaltungen in der Markgemeinde Mondsee.


1996 – 2013 Reisefotografie Venezuela, Kuba, Indien, Nepal.


2009 durch die gemeinsame Arbeit mit dem mundmalenden Künstler Farshad Pezeshki entstehen mehrere Gemälde in Acryl.


2015 bis aktuell, 

  • Arbeiten in eigenem Stil, Acryl auf Leinwand.
  • Fotoarbeiten mit dem gezielten Einsatz von Unschärfe
  • Fotoproduktionen zum Thema „Wasser“
  • Streetphotography
  • Beschäftigung mit den Arbeiten und der ‚Sprache‘ der De Stijl Bewegung durch eine zeitgenössische Re-Interpretation in meinem eigenen Kontext.
  • Beschäftigung mit dem Thema ‚Auflösung/Dissolution‘ und dem      ‚Entstehen‘, mittels Fotografie, digitaler Bildbearbeitung und Malerei.

exhibition

Ausstellungen

  

1991 Einzelausstellungen in Salzburg (Zentrale der Bank ‚CA‘, Andräplatz, Salzburg) und in München („Theater im Karlshof“, Karlstraße 43, 8000 München) zum Thema „Wasser und Fels“


1992 Einzelausstellung in München („Theater im Karlshof“, Karlstraße 43, 8000 München) zum Thema „Wasser und Fels“


1992 Einzelausstellung im Möbelhaus (Ziegeleistraße, Salzburg) mit Fotos zum Thema „Wasser und Fels“


1992 Gruppenausstellung zum Thema „Heimat ist …“., im österreichischen Fotomuseum, Bad Ischl.


2016 Gruppenausstellung zum Thema ‚PHOTOGRAPHY NOW‘,  London


2016 Messe Barcelona 


2017 Gruppenausstellung New York City, USA.


2017 Gruppenausstellung Los Angeles, USA.


2017 Messe Amsterdam, NL.


2018 Messe Amsterdam, NL.

Publikationen

  

1992 Veröffentlichung in den „Salzburger Nachrichten“ zum Thema „Heimat ist …“. Veröffentlichtes Foto wurde Beitrag einer Sammelausstellung zum gleichen Thema, im österreichischen Fotomuseum, Bad Ischl.


2016 Veröffentlichung zweier Arbeiten, halbseitig, im Katalog der zeitgenössischen Kunstmesse ‚Barcelona International Art Fair 2016‘


2016 Vorstellung meiner Arbeit durch die Sophic Society New York/London: http://www.sophicsociety.com/antonwinzer/


2017 Veröffentlichung im Buch ‚Contemporary Art of Excellence, Vol. III’, ISBN 978-1-910223-95-6

2017 Vorstellung meiner Arbeit in dem Blog ‚TheCrazyMind‘, Singapore, http://www.thecrazymind.com/2017/05/interview-with-artist-anton-winzer.html


2017 Vorstellung meiner Arbeit in dem Online Kunstmagazin Niji Magazine, London, http://nijimagazine.com/2017/10/born-in-salzburg-austria-meet-self-taught-visual-artist-anton-winzer/

Registrieren

Registriere dich, um von uns News zu Sonderangeboten, Aktionen und Veranstaltungen zu erhalten.